Herzlich willkommen …

auf den Internetseiten der MedizinWälder Ratekau und Ratzeburg. Wir freuen uns, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.

Logo-MedizinWald-RatekauIm MedizinWald in Ratekau stehen 23 verschiedene Arten einheimischer Bäume und Büsche,  die für medizinische Zwecke genutzt werden können. Es gibt einen Lehrpfad, auf welchem die Planzen, ihre Inhaltsstoffe und Verwendungsmöglichkeiten erklärt werden. Der Wald ist der Öffentlichkeit zugänglich, auch dürfen Pflanzenteile entnommen werden. Wir bitten dabei, darauf zu achten, daß die Bäume hierdurch keinen Schaden nehmen. Gerne darf auch eine Dankesgabe, wie z.B. etwas Salbei, hinterlassen werden.  Achtung,  es sind auch tödlich giftige Pflanzen, wie die Tollkirsche und die Eibe darunter.  Diese bitte keinesfalls beernten.

Wir möchten auch dazu einladen, die heilende Wirkung des Waldes auf die Seele wahrzunehmen, zur Ruhe zu kommen und Entspannung und Regeneration zu finden. Wir würden uns freuen, wenn dieses Projekt dazu beiträgt, den Kontakt, die Liebe und den Respekt zwischen Mensch und Wald zu beleben.
In diesem Sinne:  Vielen Dank für Ihren/Euren Besuch und viel Spaß!
Ihre/Eure Janina Humke

MedizinWald RatzeburgDer MedizinWald in Ratzeburg ist ein Projekt der gemeinnützigen “Elfriede und Hermann Hübner Stiftung, Ratzeburg“. Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle der Stadt Ratzeburg für die besondere Unterstützung dieses Projektes, dem Kleingärtnerverein Ratzeburg e.V., dessen Vorstand und viele Mitglieder uns permanent mit Rat und Tat hilfreich zur Seite standen und natürlich der Umwelt-Lotterie BINGO, die dieses Projekt finanziell fördert. Unser Projekt befördert neben dem Naturschutz und der Umweltbildung ebenfalls Aspekte der Heimatkunde und der Heimatpflege. So werden auf Schildern Informationen zu den jeweiligen Heilwirkungen und weiteren interessanten kulturgeschichtlichen Aspekten der Bäume und Sträucher zu lesen sein. Zu einem späteren Zeitpunkt ist auch geplant, Führungen und Kurzseminare anzubieten. Hinsichtlich der Zielgruppen soll dieses Projekt völlig offen sein. Dieses Projekt ordnet sich daher auch sehr gut in den Bereich “Bildung für nachhaltige Entwicklung” (BNE) ein. Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Menschen nachhaltiges Denken und Handeln. So fördert dieses Stiftungs-Projekt  die Nähe zur Natur und arbeitet die Bedeutung derausgewählten Bäume und Sträucher besonders heraus. Es macht Natur begreifbar und im wahrsten Sinne des Wortes auch begehbar. Der erste BaumDie Wechselwirkung zwischen Natur und Mensch wird thematisch in einer besonderen Art und Weise anschaulich gemacht. Natur mit allen Sinnen. Die Bäume und Pflanzen, die in diesem Medizinwald wachsen, sollen standortgerecht sein.  Die ehrenamtliche Projektbetreuung liegt bei  Herrn Detlef Otte.

Für die Elfriede und Hermann Hübner Stiftung
Ihre Elfriede Hübner, Ihr Franz Müller und Ihr Detlef Otte

Wichtige Informationen für Spenderinnen und Spender: Sie wollen eine Baumpatenschaft übernehmen oder einen Beitrag zu den Unterhaltungskosten des MedizinWaldes-Ratzeburg leisten? Sie wollen für die Stiftung spenden oder ziehen in Erwägung, eine Zustiftung vorzunehmen? Gern können Sie sich direkt an die Spendenbetreuung der Stiftung wenden. Mehr Informationen erhalten Sie auch auf der Internetseite der Stiftung.

“In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.”
(Aurelius Augustinus, 354-430)

Diese Projekte wurden gefördert durch BINGO!